Mach Berlin
stark!

Berlin sucht gute Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeiter.
Nämlich Sie!

Soziale Arbeit studieren. Das Studienangebot in Berlin.

Begleiten Sie Menschen. Verändern Sie die Gesellschaft.

Studieren Sie Soziale Arbeit und ergreifen Sie einen Beruf mit vielfältigen Tätigkeitsfeldern!

Sie haben gern Kontakt zu Menschen und wollen diese in ihrer Entwicklung und bei der möglichst selbständigen Bewältigung verschiedenster Herausforderungen unterstützen?

Sie interessieren sich für soziale und gesellschaftspolitische Themen?

Sie verfügen über Einfühlungsvermögen und Ausdauer und engagieren sich gern für Menschen und die Verbesserung ihrer Lebensbedingungen?

Tätigkeitsfelder in der Sozialen Arbeit

Als staatlich anerkannte Sozialarbeiterin/Sozialpädagogin oder staatlich anerkannter Sozialarbeiter/Sozialpädagoge können Sie in den unterschiedlichsten Arbeitsfeldern bei öffentlichen und freien Trägern sowie in Unternehmen in der betrieblichen Sozialarbeit tätig werden.

Dabei haben Sie in den meisten Arbeitsfeldern direkten Kontakt mit den Klientinnen und Klienten. In einigen Feldern liegt der Fokus aber auch auf der Planung, Weiterentwicklung und Beantwortung von Grundsatzfragen und der Veränderung von Strukturen.

Vergütung: Das verdienen Sie in der Sozialen Arbeit

Das Gehalt orientiert sich zurzeit im Regelfall an der Entgeltgruppe S 11 b des Tarifvertrags der Länder (TV L). Es kann entsprechend Ihrem Aufgabenprofil und der Verantwortung variieren.

Freie und konfessionelle Arbeitgeber sowie Arbeitgeber in der betrieblichen Sozialarbeit haben oft eigene Tarife in Anlehnung an den TV L.

Der Weg in die Soziale Arbeit

Für eine berufliche Karriere in der Sozialen Arbeit sind zwei Kriterien von Bedeutung:

1. DAS STUDIUM – VORAUSSETZUNGEN:

– Sie brauchen eine Hochschulzugangsberechtigung.
– Grundsätzlich handelt es sich hierbei um die allgemeine Hochschulreife („Abitur“) beziehungsweise die Fachhochschulreife. Die Zulassungsvoraussetzungen variieren jedoch abhängig von der Studienform und der Hochschule.
– Zusätzlich zur Hochschulzugangsberechtigung können zum Beispiel Praktika oder einschlägige Berufserfahrungen vorausgesetzt werden.
– Die Studienberatungen der Hochschulen beraten Sie individuell zu den jeweiligen Voraussetzungen und zum Bewerbungsverfahren.
– Weitere Informationen finden Sie daher auf den Websites der Hochschulen.

Beachten Sie auch die drei Optionen für das Studium auf dieser Seite.

2. DIE STAATLICHE ANERKENNUNG:

– Nach dem erfolgreichen Abschluss des Studiums können Sie die staatliche Anerkennung beantragen. Dies ist wichtig, um als Fachkraft arbeiten zu können und entsprechend tariflich vergütet zu werden.
– Die staatliche Anerkennung ist mit einem Gütesiegel für das Studium gleichzusetzen und dient auch dem Schutz der Ihnen später anvertrauten Klientinnen und Klienten.
– Weitere Informationen zur Beantragung der Staatlichen Anerkennung finden Sie auf den Webseiten der Senatsverwaltung.

Optionen für das Studium der Sozialen Arbeit

Option 1

Präsenzstudium in Vollzeit.

Sie studieren in der Regel 6 bzw. 7 Semester an der Hochschule mit täglichen Präsenzzeiten.
Ein Praktikum von mindestens 100 Tagen ist integriert.

Option 2

Berufsbegleitendes Studium.

Sie studieren parallel zu einer Berufstätigkeit mit fachlicher Nähe zum Studium in der Regel 7 – 8 Semester oder ggf. länger.
Präsenzzeiten können in Form von Wochenendblöcken, Abendveranstaltungen oder auch Onlinebasiert stattfinden.

Option 3

Duales Studium.

Sie lernen an zwei miteinander verzahnten Lernorten: In der Praxis der Sozialen Arbeit sowie an der Hochschule im Wechsel z.B. 3 Tage Praxis und 2 Tage Theorie pro Woche.
Das Studium ist durch ein wechselseitiges Theorie Praxis Verhältnis geprägt und es besteht ein Kooperationsvertrag zwischen Arbeitgeber, Hochschule und Studierenden.